Seit heute morgen wird in einem kanadischen Nationalpark für das nächste „Star Trek“-Leinwandabenteuer gefilmt.

Die Dreharbeiten im Stawamus Chief Provincial Park nördlich von Vancouver werden insgesamt vier Tage umfassen. Wanderer werden zurzeit durch Schilder darauf hingewiesen, dass es durch die Dreharbeiten zu einigen Wartezeiten auf bestimmten Wegen im Park kommen kann. Bei der Filmproduktion handelt es sich offiziell um die des Filmes „Washington“. Aus gut unterrichteten Kreisen wird jedoch berichtet, dass dies nur ein Tarnname für „Star Trek Beyond“ ist. Dies ist der kolportierte Titel des nächsten Filmes. Die entsprechende Homepage wurde diese Woche auf eine Tochterfirma von Paramount übertragen.

Anwohner beschweren sich seit zwei Wochen, dass während der Vorproduktion des Filmes „Washington“ Bäume im Park gefällt und Felsen mit Farbe bemalt wurden.

Einige Schauspieler aus „Star Trek XIII“ scheinen sich bereits seit mehreren Tagen in Vancouver aufzuhalten. Darauf lassen einige Einträge auf ihren Twitter, Instagram und Facebook Accounts schließen. Zachary Quinto postete außerdem ein Foto, welches ihn erneut mit der für Mr. Spock typischen Frisur zeigt.

Quelle:Trekzone.de

fedcon_25-connor_trinneer-new

Er ist nicht nur als Trip Tucker III bekannt, sondern auch durch seine Rolle als Michael Kenmore in Stargate: Atlantis – Connor Trinneer kommt zur FedCon 25.

Connor Trinneer studierte Schauspiel an der Pacific Lutheran University in Tacoma, Washington, wo er Football spielte, bevor er sich für die Schauspielerei entschied. Seine erste bekanntere Rolle war im Theaterstück Arcadia an der Huntington Theater Company in Boston. In Fernsehserien wie Liebe, Lüge, Leidenschaft, Sliders – Das Tor in eine fremde Dimension oder Ein Hauch von Himmel trat er erstmals in Nebenrollen auf. In Far East spielte er die Rolle des homosexuellen Offiziers Bob Munger.

Von 2001 bis 2005 spielte Trinneer die Rolle des Chefingenieurs Commander Charles „Trip“ Tucker III in der Science-Fiction-Fernsehserie Enterprise. Mit dieser Rolle wurde er einem breiten Publikum bekannt. Weiterhin hatte er von 2006 bis 2008 eine wiederkehrende Nebenrolle in Stargate Atlantis in der Rolle des Wraith Michael.

Hauptsächlich ist er in verschiedenen Fernsehserien zu sehen, in denen er Gastrollen übernimmt.

Connor Trinneer ist seit 29. Mai 2004 mit Ariana Navarre verheiratet. Das Paar hat einen Sohn (* 2005).

Leeta
Nach 6 Jahren kommt sie wieder: Chase Masterson, bekannt als Leeta in Star Trek: Deep Space Nine und das ist die große Überraschung: Chase wird unsere neue Mistress of Ceremonies auf der FedCon 25.

Star Trek: Deep Space Nine
Leeta ist Bajoranerin und arbeitete als Dabo-Mädchen in Quarks Bar. Sie war einige Zeit mit Julian Bashir liiert, heiratete aber später Rom. Leeta war Mitglied der Gilde der Restaurant- und Casinoangestellten, die 2372 Quarks Bar bestreikte. Auf Grund ihres Freizeitinteresses für Soziologie betrachtete Leeta ihren Job als Dabo-Mädchen nicht nur als reines Geldverdienen, sondern sorgte sich sowohl um ihre Kollegen auf der Raumstation, als auch um jeden anderen, der ihr begegnete.

Chase “Leeta” Masterson wurde in Colorado Springs, Colorado, USA, geboren. Der Geburtsname der 170 cm großen Schauspielerin ist Chistianne Carafano. Am bekanntesten wurde sie durch ihre Rollen als sexy Casinomädchen Leeta in Star Trek: Deep Space Nine und als Ivy Lief in General Hospital, sowie als Gaststar in der ersten Episode von Emergency Room, die einen Emmy gewann. Chase Masterson wurde als eine der Hot Leading Ladies des Films von Film Fetisch genannt, im Femme Fatales Magazine war sie eine der 50 Sexiest Women der Welt.

Chase fing als Kinderdarstellerin, Sängerin und Tänzerin ihre Karriere in Texas an. Nach verschiedenen Rollen im Theater und Film in ihrer Jugend erreichte sie ihren ersten großen Durchbruch mit Hauptrollen in den Thrillern In a Moment of Passion und Married People, Single Sex, sowie in Robin Hood: Helden in Strumpfhosen im Jahr 1993.

Ursprünglich war Chase Masterson für eine einmalige Gastrolle als Jake Siskos Freundin Mardah in einer Episode von Star Trek: Deep Space Nine vorgesehen, aber leider war sie schon ein bisschen zu alt, um in einer Romanze mit dem Teenager Jake zu überzeugen. Ihre endgültige Rolle Leeta wurde dann explizit für sie geschrieben und Chase blieb fünf Jahre bei der Serie, bis zum Ende. Chase Mastersons weitere Filmrollen beinhalten unter anderem J.A.N.I.C.E. Em in Robotech: The Shadow Chronicles und die Sängerin in Yesterday Was a Lie im Jahr 2008. Im Jahr 1998 moderierte Chase Sci-Fi Entertainment für den Syfy Channel und eine Internet Radio Talkshow für die Website The Fandom, von 2004 bis 2005. Sie moderierte außerdem Showtime: Nighttime und Encores Starz On Demand, und war Gastmoderatorin bei CNet Central im Jahr 1996, ebenso bei NBCs Saturday Night At the Movies. Außerdem ist Chase eine hervorragende Jazz Sängerin und hat für ihre Musik beste Beurteilungen von Magazinen wie Film Score Monthly und Entertainment Today erhalten.

Vor ca. 5 Jahren trat sie bei den USO Tours für die Navy und den Marine Corps auf. Masterson wirkt aktiv bei weltweit namhaften Charity-Organisationen mit, unter anderem Caring for Babies With AIDS und gründete die G.E.N.I.U.S. Charity Organisation, die von ihrem offiziellen Fanclub unterstützt wird. Sie spendete die Erlöse ihrer 2008er US-Flaggen Fotoshootings an die Organisation Operation Call Home, welche die U.S. Truppen mit Telefonkarten versorgt. Chase war auch Ausführende Produzentin des Dokumentarfilms Through Your Eyes und hat sich die Rechte am Harper Collins Roman The Camel Bookmobile gesichert.

Aktuell hatte Chase Masterson einen Auftritt in der TV-Serie The Flash und sie wird im für 2016 angekündigten Film Star Trek: Captain Pike neben Robert Picardo und Walter Koenig als Lieutenant Susan Kelly zu sehen sein.

Chase „Leeta“ Masterson war bisher 1997, 2000 und 2010, also insgesamt drei Mal auf der FedCon , auf die FedCon 25 im Jahr 2016 wird sie zu ersten Mal als Mistress of Ceremonies kommen.

Quelle:Treknews.de
Mal gespannt ob es dabei bleibt. :-)

T.Fa.Terry Farrell erinnerte sich an ihre Zeit als Jadzia Dax in der Serie Star Trek: Deep Space Nine. Insbesondere erfreut sie sich immer noch über ihre Rolle.

Als Ihr die Rolle der Jadzia Dax angeboten wurde, weinte Farrell sprichwörtlich Tränen der Freude. „Alles an der Beschreibung von Dax – sie hatte mehrere Leben gelebt, sie war ein Wissenschaftsoffizier, sie war eine starke weibliche Figur – alle diese Dinge waren unglaublich anziehen, vor allem da dies im Star Trek Universum war,“ erklärte die Schauspielerin ihre Gedanken.

Dabei war die damals 28jährige durchaus von ihrem Schauspielkollegen Avery Brooks eingeschüchtert. Die erste gemeinsame Szene klappe nicht auf Anhieb. Doch ein klärendes Gespräch während einer Zigarettenpause trug zur notwendigen Klärung bei. Brooks öffnete sich und es entwickelte sich daraus eine bemerkenswerte Beziehung zwischen den beiden.

Auch die Beziehung zwischen Dax und Worf wurde von Farrell lobend erwähnt: „Die Thematik wurde gut gehandhabt und überschritt Grenzen. […] Ich mochte sehr, sehr die Zusammenarbeit mich Michael.“

Inzwischen konzentriert sich Farrell darauf, eine gute Mutter für ihren Sohn zu sein. Sie absolviert aber immer noch gerne Auftritte bei Conventions und freut sich, wenn sie dort von Fans angesprochen wird.

Quelle.Treknews.de

Ihr geht es aber gut

Vor kurzem erlitt Schauspielerin Nichelle Nichols, Darstellerin der Uhura aus der Originalserie, einen leichten Schlaganfall. Dieser ereilte sie in ihrem Haus in Los Angeles.

Nach ärztlichen Untersuchungen steht inzwischen fest, dass Nichols nur einen kleinen Schlaganfall erlitten habe. Sie selbst fühle sich gut und habe inzwischen eine Therapie begonnen. Die 82jährige ließ zudem verlauten, dass sie überwältigt von dem Zuspruch von Fans weltweit sei.

Wir wünschen Nichols alles Gute für die weitere Genesung!

Aron Eisenberg nun dabei

nog03

Das MMORPG Star Trek Online kann mit einer neuen Spielfigur aufwarten. Aron Eisenberg, aus der Serie Deep Space Nine als Nog bekannt, wird zu dem Spiel hinzustoßen.

Seit dem Ende des Dominionkrieges wurde Nog innerhalb der Sternenflotte mehrfach befördert. Er nahm an mehreren Weltraummissionen teil, kehrte nach DS9 als Chefingenieur zurück und arbeitete anschließend bei der Utopia Planitia Flottenwerft. Nun ist Kommandant der USS Chimera und wird sich ebenfalls den Iconianern stellen müssen.

Quelle:Treknews.de