Nicholas Meyer kein Fan der neuen Filme
Kritik vom Regisseur
Sonntag, 12.10.2014|Nadir Attar|Quelle: treknews.de

Nicholas Meyer, Regisseur von Star Trek 2 und 6, stand den Kollegen von Trekmovie im Rahmen einer Interviewreihe Rede und Antwort. Neben Star Trek 2: Der Zorn des Kahn kamen selbstredend auch die neuen Star Trek-Filme von JJ Abrams aufs Tapet. Dabei kam heraus, dass Meyer mit dem Reboot offenbar nur wenig anfangen kann.Trekmovie: Haben Sie die neuen Star Trek-Film von JJ Abrams gesehen und eine Meinung dazu?

Nicholas Meyer: Ja, das habe ich. Hauptsächlich fällt es mir schwer, sie zu verstehen. Ich bin vielleicht zu alt dazu, aber ich verstehe nicht, wieso Spock Leute verprügelnd durch die Gegend läuft. Das scheint dem Charakter von Spock nicht gerecht zu werden. Und teilweise verstehe ich nicht, wovon die Filme eigentlich handeln – was das Thema sein soll. Abgesehen davon, einen weiteren Star Trek-Film zu machen.

Trekmovie: Was denken Sie über die Todesszene aus »Der Zorn des Khan« im Vergleich zu jener aus »Into Darkness«. Einige Fans sind der Meinung, dass es sich teilweise wie ein Abklatsch der Szene aus Star Trek 2 anfühlt. Sahen Sie es als Hommage an Star Trek 2? Fühlten Sie sich geehrt, dass die Szene auf diese Weise neu geschaffen wurde?

Nicholas Meyer: Nun, man sollte sich geschmeichelt fühlen, wenn jemand mehr oder weniger versucht, deinen Film noch mal zu machen. Doch der Unterschied zwischen einem Abklatsch und einer Hommage liegt darin, dass man etwas hinzufügen sollte.

Das komplette Interview, in dem es unter anderem um die Wahrscheinlichkeit einer Blu-ray-Veröffentlichung der Director`s Edition von Star Trek 2 geht, lesen Sie in englischer Sprache bei TrekMovie!

Quelle:Treknews.de

lee-majors

Der sechs Millionen Dollar Mann oder Ein Colt für alle Fälle – der Name Lee Majors ist eine Legende und jedem ein Begriff ihr werdet es nicht glauben, er kommt im Mai 2015 zur FedCon 24!

Er ist ein Schauspieler von internationaler Bedeutung, Lee Majors hat sich eine sehr erfolgreiche Karriere aufgebaut und diese auch beibehalten, und er hat sich ständig und aufs Neue selbst bewiesen, dass er weltweiter Publikumsliebling ist.

Lee Majors’ Auftritte und Rollen haben einen unauslöschlichen Einfluss auf das TV-Programm genommen. Von seiner ersten Rolle als Heath Barkley in Big Valley zu Die Leute von der Shiloh Ranch bis hin zu Owen Marshall – Strafverteidiger und natürlich Ein Colt für alle Fälle (dort spielte er in insgesamt 112 Episoden die Titelrolle des Colt Seavers) sowie in Raven als Herman ‚Ski’ Jablonski.

Durch seine Rolle als Steve Austin in der außerordentlich populären TV-Serie Der sechs Millionen Dollar Mann wurde Lee Majors zur Ikone und Teil der amerikanischen Kultur. Die Serie war auf ABC Network ein TV-Phänomen.

Quelle :      Fedcon.de

Bildquelle: culturemass.com

Jeri-Ryan01

Endlich! Sie kommt! Jeri Ryan, Voyagers Seven of Nine kommt nach langen Jahren wieder – zur FedCon 24!

Jeri Lynn Ryan, geboren am 22. Februar 1968 in München, ist eine US-amerikanische Schauspielerin, die vor allem durch ihre Rolle als Seven of Nine in der Fernsehserie Star Trek: Voyager bekannt wurde.

Ryan wurde in München als Jeri Lynn Zimmermann, Tochter von US-Army Master Sergeant Gerhard ‘Jery’ Florian Zimmermann und Sharon Zimmermann, geboren. Sie hat einen älteren Bruder namens Mark.

Als Ryan elf Jahre alt war, entschied die Familie, sich in Paducah (Kentucky) niederzulassen. Dort besuchte sie später die Lone Oak High School und studierte schließlich an der Northwestern University in Chicago, wo sie der Studentenverbindung Alpha Phi angehörte. In Chicago nahm sie an Schönheitswettbewerben teil und wurde Miss Northwestern Alpha Delta Phi. 1989 wurde sie Miss Illinois und später Vierte bei den Wahlen zur Miss America.

Mit einem Bachelor-Abschluss in Theaterwissenschaften ging sie nach Los Angeles, wo sie in verschiedenen Fernsehserien in Gastrollen auftrat. Im Jahr 1991 heiratete sie den Politiker Jack Ryan, mit dem sie einen Sohn hat. Die Ehe wurde 1999 geschieden. Nach Bekanntwerden von Details aus dem Scheidungsverfahren zog Jack Ryan seine Kandidatur um das Amt eines US-Senators gegen Barack Obama zurück. Nach der Ehe war Jeri Ryan mit Brannon Braga zusammen, der neben Rick Berman einer der Produzenten bei Star Trek: Voyager war.

Nach dem Ende von Raumschiff Voyager im Jahr 2001 übernahm Ryan verschiedene Rollen in US-Serien. So war sie von 2001 bis 2004 als Ronnie Cooke in der Serie Boston Public zu sehen. Von 2006 bis 2008 spielte sie eine der Hauptrollen der Serie Shark. Von 2011 bis 2013 war sie als Dr. Kate Murphy in der Serie Body of Proof zu sehen. Ebenso hatte sie wiederkehrende Rollen in den Serien O.C., California, Two and a Half Men und Leverage.

Ryan wird hauptsächlich von Anke Reitzenstein synchronisiert.

Von Februar 2005 bis Ende 2010 besaß sie mit Christophe Emé das Restaurant „Ortolan“ in Los Angeles. Seit 2007 ist Ryan mit Emé verheiratet und wurde am 2. März 2008 Mutter einer Tochter.

Quelle: Fedcon.de

Bild    : http://www.celebritypic.tk/jeri-ryan/

Battlestar-Galactica-Edwa-001  :-)

Battlestar Galactica Fans dürfen sich freuen. Edward James Olmos, bekannt als William Adama, kommt zur FedCon 24!

William Adama ist ein Veteran des ersten Zylonenkrieges. Zu Beginn der Serie steht er kurz vor der Pensionierung und sein Schiff, der veralterte Kampfstern Galactica, soll in ein Museum verwandelt werden. Durch den Angriff der Zylonen wird die Galactica jedoch zum vermutlich letzten noch intakten Kampfstern und Adama zum Oberbefehlshaber der kolonialen Flotte. Seitdem verfolgt er nur ein einziges Ziel: Die verbliebenen Menschen zum sagenumwogenen Planeten Erde zu führen. Um dies zu erreichen ist er zu allem bereit und schreckt dabei auch nicht vor Auseinandersetzungen mit seinem Sohn Lee und der Präsidentin zurück.

Quelle: Fedcon.de

 

 

tumblr_n7i3j4MAea1qdqrpco1_1280

 

Ich schau eine ‘neue’ Serie mit Kate Mulgrew, sie hat einen russischen Akzent und ist Insassin/Küchenchef in einem Frauenknast. Scheint es bisher aber nur auf Englisch zu geben.

 

– Sora.

Am 27.9- 28.9.2014 findet in Speyer das alljährliche SF Treffen statt. Dank der FEDCon GmbH kommen diesesJahr erstmals auch Stargäste zum Event, Es werden aus dem Star Wars Universum Jeremy Bulloch (Boba Fett Episode 5&6) und Daniel Logan (junger Boba Fett Episode 2) zu Gast sein. Mehr Infos zu diesem Event hier SF Tage Speyer

james_cameron

James Cameron feiert seinen 60. Geburtstag. Er ist aktuell der erfolgreichste Regisseur aller Zeiten, denn seine Filme Titanic und Avatar – Aufbruch nach Pandora stehen schon seit Jahren mit Abstand auf Platz 2 und 1 der ewigen Bestenliste. Wahrscheinlich werden sie dort auch noch einige Jahre verweilen und wenn sie ihren Platz räumen sollten, dann ist die Chance sehr wahrscheinlich, dass dies durch einen Film von James Cameron selbst – vielleicht Avatar 2 – geschehen könnte.

Aber nicht nur hinsichtlich der Kinokasse hat James Cameron das Kino in neue Dimensionen geschickt. Terminator drückte dem Action-Genre seinen Stempel auf, selten wurden Action und Science-Fiction so gut verbunden wie in Aliens – Die Rückkehr und immer noch ist Avatar als 3D-Film unübertroffen. Technische Innovationen sind ein Markenzeichen von James Cameron. Damit verbunden ist auch eine jahrelange Vorbereitungen. Das ist vielleicht der einzige Makel in seiner Filmographie: Dass es so lange dauert, bis ein neues Werk von ihm zu sehen ist.

Wie kein anderer in Hollywood steht James Cameron auch für Unabhängigkeit. Er macht, was er eben machen will, sei es in den Tiefen des Ozeans abzutauchen oder im Amazons einen Ureinwohner-Stamm zu besuchen.

Quelle: moviepilot.de