OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bakula im Interview über “Enterprise”

Es war das Setting, welches Scott Bakulas Interesse an Star Trek: Enterprise weckte. Dies erklärte der Schauspieler in einem neuen Interview mit den Kollegen von Blastr.com.

Zehn Jahre nach der Ausstrahlung der letzten Episode stand Bakula in einem ausführlichen Interview Rede und Antwort. “Der Grund, wieso ich bei der Serie einstieg, lag darin begründet, dass sie davor spielte”, erklärte der Schauspieler. “Ich denke, hätte man mir gesagt, sie würde zweihundert Jahre nach Voyager spielen, dann hätte ich wohl abgesagt, weil ich mir dann nicht t hätte vorstellen können, wie es wohl geworden wäre. Ich hatte einfach eine klare Vorstellung, als man mir sagte Es ist der Wilde Westen, vor Kirk. Ich erkannte, was sein könnte und war von der Idee begeistert.”

Auch wenn die Serie nicht die üblichen sieben Jahre lief, so ist Bakula dennoch überzeugt, dass es eine Qualitätsserie gewesen sei und dass die Fans sie im Laufe der Zeit immer mehr mochten: “Meine Erfahrung bei Treffen mit Fans und auf Conventions ist die, dass es große Zustimmung zu unserer gibt, mehr noch als damals, als sie noch lief. Es freut mich und macht mich glücklich, dass Menschen noch heute die Serie für sich entdecken.”

Quelle:Treknews.de

steakDas ist fast zu schön, um wahr zu sein:  :-) Die israelische Firma White Innovation entwickelt gerade ein Gerät namens “Genie”, das in 30 Sekunden beliebige Gerichte kocht oder Kuchen nach Wunsch backt.

Der “Replikator” in der TV-Serie Star Trek produziert Lebensmittel auf Knopfdruck. Diese Fantasie soll bald Wirklichkeit werden. “Genie” hat White Innovation die selbständige Küchenhilfe in der Größe einer Kaffeemaschine getauft, die mit gefriergetrockneten Zutaten aus Tuben angeblich jedes beliebige Gericht produziert. Per Handy-App kann sich der Besitzer eine beliebige Mahlzeit oder einen Dessert zusammenstellen und dann “Genie” starten.

“Wir setzen nur natürliche Zutaten ein. Wir verwenden keine Konservierungsstoffe oder künstliche Zusätze”, sagt Unternehmerin Ayelet Carasso der britischen “Daily Mail”. Die Lebensmittel hätten eine Haltbarkeit von bis zu zwei Jahren.

Genie soll für White Innovation erst der Startschuss sein

So entstehen offenbar in einer halben Minute Portionen von bis zu 140 Gramm. “Das Gericht kann alles mögliche sein. Etwa Hühnchen mit Reis, Couscous mit Gemüse oder auch ein Schoko-Soufflé”, ergänzt Carasso im Gespräch mit der “Daily Mail”.

Das Gerät ist für White Innovation erst der Startschuss. Die Firma will für “Genie” neue Rezepte und Produkte entwickeln. Außerdem sollen Zubereitungsideen mit bekannten Köchen entstehen und Diätgerichte, die auf Lebensmittelunverträglichkeiten wie Laktose- oder Zucker-Intoleranz Rücksicht nehmen. “Genie könnte all deine Essgewohnheiten kennen und Gerichte genau für dich zubereiten”, sagt Carassos Kollege Doron Marco dem “Daily Mail”. White Innovation plant, das Gerät noch dieses Jahr auf den Markt zu bringen. (cfl)

Quelle:http://web.de/magazine/wissen

618788Ein weiterer Star des Science-Fiction-Abenteuers „Star Trek“ ist tot. Nach Leonard Nimoy verstarb nun auch die Schauspielerin Grace Lee Whitney. Sie wurde 85 Jahre alt. Ex-“Captain Kirk”-Darsteller William Shatner trauert.

Die US-amerikanische Schauspielerin Grace Lee Whitney ist tot. Wie ihr Sohn Jonathan Dweck am Sonntag „The Fresno Bee“ bestätigte, war die Mimin am vergangenen Freitag im Alter von 85 Jahren in ihrem Zuhause in Coarsegold, Kalifornien, gestorben.

Einem breiteren Publikum wurde Whitney vor allem durch ihre Rolle der Janice Rand in der ersten Staffel der Serie „Star Trek“ und später in diversen Filmen des Science-Fiction-Franchises bekannt. Sie spielte die Assistentin des Raumschiff-Kapitäns James T. Kirk (William Shatner). Zuletzt war die Schauspielerin im Fan-Fiction-Dreiteiler „Star Trek: Of Gods and Men“ im Jahr 2007 zu sehen.

Shatner trauerte um seine ehemalige Schauspielkollegin. “Sie war ein konstant scheinendes Lächeln in all den Jahren, in denen sich unsere Wege gekreuzt haben”, sagte der 84-Jährige der US-Zeitung “The Fresno Bee”.

Quelle:Focus.de

J.Frakes

Das Warten auf eine Rückkehr von Star Trek in das Fernsehen wird noch etwas dauern. Glaubt man Jonathan Frakes, so wird dies nicht in naher Zukunft stattfinden.

Auf der Fan Expos Regina 2015 erklärte Frakes am vergangenen Wochenende, dass er seinerzeit CBS einen Vorschlag für eine neue Serie unterbreitet hätte. Doch CBS hätte früh abgewinkt und auch selbst keine eigenen Vorschläge unterbreitet.

Laut dem Schauspieler liegt dies an der Enttäuschung von CBS über die Quotenentwicklung des Franchises gegen Ende der 1990er und Anfang der 2000er Jahre. Insbesondere der zehnte Kinofilm Star Trek: Nemesis fiel hier negativ auf, da er nicht in der Lage gewesen war, seine Kosten wieder einzuspielen.

Aktuell konzentriere sich CBS ausschließlich auf die aktuellen Kinofilme, da diese profitabel seien.

Quelle:Treknews.de

Bildquelle:dailymail.co.uk

Kathryn_Janeway_

Was Captain Janeway sagt

In einem längeren Exklusivinterview mit den Kollegen von StarTrek.com sprach Kate Mulgrew über ihre Gefühle hinsichtlich des bald anstehenden zwanzigsten Geburtstag der Serie Star Trek: Voyager.

Die Darstellerin der Captain Janeway hat dabei nicht das Gefühl, dass der Serienbeginn schon so viele Jahre zurückliegt. “Ich kann das kaum glauben, denn Janeway ist immer bei mir”, so die Schauspielerin. “Sie ist es, woran sich die Menschen erinnern.”

Dabei schätzte die Schauspielerin ihre Rolle als Kommandantin des Schiffes ungemein: “Janeway war eine fantastische Rolle. Es war eine lebensverändernde und sicherlich auch karriereverändernde Rolle und ich habe diese mit jeder Faser meines Seins gespielt. Nun ruht sie. Sie ruht, aber ich werde ihr ewig dankbar sein. Vielleicht kommt sie ja einmal wieder. Man weiß ja nie.”

Was Mulgrew sehr häufig auf Conventions hört ist die Meinung, dass Captain Janeway als Vorbild auf viele junge Frauen gewirkt hat. Daher empfinde sie eine große Dankbarkeit dafür, diese Gelegenheit erhalten zu haben.

Quelle:Treknews.de

Bildquelle:gunsbase.com